GESAMTVERTEIDIGUNG – Wenn der Krieg kommt

Stellen Sie sich vor: Am Ende sind Sie allein und niemand kommt um SIe zu retten – das ist Krieg

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
Bundesministerium der Verteidigung

Juristische Grundlage:

Verteidigungsfall – V-Fall (Deutschland)

Der Verteidigungsfall (im Sprachgebrauch der Bundeswehr auch „V-Fall“ genannt) ist der festgestellte rechtliche Status der Bundesrepublik Deutschland, wenn ihr Staatsgebiet mit „Waffengewalt“ von außen angegriffen wird oder ein solcher Angriff unmittelbar droht, was bisher nicht eingetreten ist.[1] Der Verteidigungsfall ist im Abschnitt Xa (Art. 115a bis Art. 115l) des Grundgesetzes geregelt. Die Regelungen wurden zusammen mit einigen anderen Änderungen (Notstandsverfassung) durch das „Siebzehnte Gesetz zur Ergänzung des Grundgesetzes“ vom 24. Juni 1968 ins Grundgesetz eingefügt (BGBl. I S. 709).

https://de.wikipedia.org/wiki/Verteidigungsfall_(Deutschland)

Rahmenrichtlinien für die Gesamtverteidigung – Gesamtverteidigungs-Richtlinien (RRGV)

„Militärische Verteidigung und Zivile Verteidigung sind organisatorisch eigenständig, stehen jedoch als Gesamtverteidigung in einem unauflösbaren Zusammenhang. Militärische und zivile Seite müssen zu diesem Zweck unter gemeinsamer politischer Führung eng zusammenwirken. Gesamtverteidigung erfordert aber auch die Mitwirkung der Gesellschaft.“

https://www.bbk.bund.de

Zivilschutz ist die Aufgabe des Bundes, durch nichtmilitärische Maßnahmen die Bevölkerung, ihre Wohnungen und Arbeitsstätten, lebens- oder verteidigungswichtige zivile Dienststellen, Betriebe, Einrichtungen und Anlagen sowie das Kulturgut vor Kriegseinwirkungen zu schützen und deren Folgen zu beseitigen oder zu mildern. Behördliche Maßnahmen ergänzen die Selbsthilfe der Bevölkerung. Zum Zivilschutz gehören insbesondere der Selbstschutz, die Warnung der Bevölkerung, der Schutzbau, die Aufenthaltsregelung, der Katastrophenschutz nach Maßgabe des § 11 ZSKG, Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit, Maßnahmen zum Schutz von Kulturgut. (vgl. § 1 ZSKG).

Anmerkung: Zur Durchführung der Maßnahmen im Zivilschutz greift der Bund auf

die Einheiten und Einrichtungen des Katastrophenschutzes der Länder zurück, die hierfür ergänzend ausgestattet und ausgebildet werden. (vgl. § 11 ZSKG).

https://www.bbk.bund.de
Konzeption zivile Verteidigung (KZV)
Anlass und Zielsetzung

Die letzte ressortübergreifende Neukonzeption der Zivilen Verteidigung erfolgte im Jahr 1995 und war von der sicherheitspolitischen Entspannung nach Beendigung des Kalten Krieges geprägt. Bundeseigene Strukturen und Einrichtungen der Zivilen Verteidigung wurden vielfach abgebaut und durch die (Mit-)Nutzung der Katastrophenschutzressourcen der Länder ersetzt.
Infolge der Terroranschläge 2001 und des Sommerhochwassers 2002 einigten sich Bund und Länder in der Ständigen Konferenz der Innenminister und -senatoren der Länder (IMK) im Jahr 2002 auf eine „Neue Strategie zum Schutz der Bevölkerung“. Ziel war eine bessere Unterstützung der Länder durch den Bund bei der
Vorbereitung auf (friedenszeitliche) Großschadenslagen und deren Bewältigung.
Damit verschob sich der Fokus auf Bundesebene weg von der primären Aufgabe der Zivilen Verteidigung hin zur subsidiären Aufgabe der Amts- und Katastrophenhilfe nach Artikel 35 GG. Für eine Aktualisierung der konzeptionellen Grundlagen spezifisch für die Aufgaben der Zivilen Verteidigung wurde seinerzeit kein Bedarf gesehen.
In mehr als zehn Jahren hat sich das sicherheitspolitische Umfeld weiter verändert. Eine Fokussierung auf die Unterstützung der Länder erscheint nicht mehr ausreichend. Alle Aufgaben der Zivilen Verteidigung bedürfen im Rahmen einer verantwortungsvollen gesamtstaatlichen Sicherheitsvorsorge zumindest einer
aktuellen konzeptionellen Grundlage und planerischen Umsetzung. Die „Konzeption Zivile Verteidigung“ (KZV) ist das konzeptionelle Basisdokument für
die ressortabgestimmte Aufgabenerfüllung im Bereich der Zivilen Verteidigung und zivilen Notfallvorsorge des Bundes. Die Konzeption beschreibt Zusammenhänge und Prinzipien und macht Vorgaben für die künftige Ausgestaltung der einzelnen Fachaufgaben. In einer konsequenten Ableitung von unten nach oben bzw. vom Allgemeinen zum Besonderen bildet die KZV die Basis für die weiteren Arbeiten und Planungen in den Bundesressorts.
Sie gibt den Rahmen für notwendige Anpassungen an ein sich wandelndes Sicherheitsumfeld und die damit einhergehenden Anforderungen an die Zivile
Verteidigung und Notfallvorsorge des Bundes vor. Fähigkeitsorientierte Vorgaben für Organisation und Ausstattung der Zivilen Verteidigung sollen eine Weiterentwicklung auf der Grundlage eines Soll-Ist-Abgleichs ermöglichen. Präzisierungen und Ergänzungen der Vorgaben dieser KZV erfolgen in weiteren konzeptionellen bzw. strategischen Dokumenten. Deshalb ist sie kurz und allgemein gefasst. Sie verzichtet auf Details und konkrete quantitative Festlegungen; diese bleiben den oben genannten ergänzenden und präzisierenden Dokumenten (Rahmen-, Spezial-, Fachoder Fähigkeitskonzeptionen) vorbehalten.
Die KZV bildet den zivilen Gegenpart zur „Konzeption der Bundeswehr“ (KdB). Beide Dokumente gemeinsam sollen als Grundlage für eine Novelle der „Rahmenrichtlinien für die Gesamtverteidigung (RRGV)“ dienen.

.

.

.

FAZIT: Unterstützung der Streitkräfte (ganz am Ende der Konzepzion)

Die zivile Seite unterstützt die deutschen und verbündeten Streitkräfte bei der Herstellung und Aufrechterhaltung ihrer Verteidigungsbereitschaft und -fähigkeit. Die Streitkräfte definieren frühzeitig ihren Unterstützungsbedarf, soweit er über die allgemeinen Versorgungsleistungen hinausgeht.

Konzeption der Bundeswehr (KdB) (gesamt)
Ausgewählte Grundlinien der Gesamtkonzeption (kurz)
Zielsetzung

Die „Konzeption der Bundeswehr“ (KdB) ist als langfristige Grundsatzweisung das Dachdokument der Gesamtkonzeption der militärischen Verteidigung Deutschlands.
Abgeleitet aus der sicherheitspolitischen Lage macht das ressortgemeinsam abgestimmte und vom Bundeskabinett verabschiedete „Weißbuch zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr“ vom 13. Juli 2016 (Weißbuch 2016) Vorgaben für die sicherheitspolitische Ausrichtung Deutschlands. Es legt den Auftrag und die Aufgaben der Bundeswehr fest.

weitere Broschüren zur Sicherheits- und Verteidigungspolitk
Öffentliche Anhörung am Montag, dem 13. Januar 2020, 14.00 Uhr –
Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe; hier: schriftliche Stellungnahme

Gesendet: Donnerstag, 9. Januar 2020 16:40:58
An: Innenausschuss Postfachaccount PA4
Cc: Leitung (BBK)
Betreff: Öffentliche Anhörung am Montag, dem 13. Januar 2020, 14.00 Uhr – Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe; hier: schriftliche Stellungnahme
Vertraulichkeit: Standard

Mangelnde Vorbereitung der Bevölkerung am Beispiel Landkreis Sigmaringen

Ausgangslage: Stromausfall 3 Stunden / 3 Tage / über 3 Tage

Kritik: Unter den Lebenslagen / Notlagen wird davon ausgegangen, dass Kommunikation, Internet und Telefon funkioniert siehe https://www.landkreis-sigmaringen.de/de/Landratsamt/Dienstleistungen/A-Z/Lebenslagen?view=publish&item=situation&id=1651

Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen (die deutschen 68 Seiten)

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)

ENTWURF – MUSTER Schweden

Inhaltsübersicht – Vorbereitung auf die Krise in SCHWEDEN
Flyer für die Bevölkerung



Ihre Bereitschaft für den Notfall 5
Falsche Informationen 6
Im Falle eines Terroranschlags 7
Tipps für Ihre häusliche Vorsorge 10
Gesamtverteidigung
Schwedens Verteidigung 8
Angriffe gegen Schweden 12
Erhöhte Bereitschaft 13
Warnsysteme
Wichtige Mitteilung an die Öffentlichkeit 14
Notfallwarnungen 16
Unterstand 17
Diese Broschüre kann in mehreren Sprachen heruntergeladen werden unter
dinsakerhet.se.
Fragen und Antworten zur Broschüre finden Sie auf dinsäkerhet.se.
MSB ist eine Regierungsbehörde, die daran arbeitet, die Gesellschaft zu verbessern um Unfälle und Krisen zu verhindern und zu bewältigen. Im Falle eines chweren Unfalls oder Krise, unterstützen wir die Verantwortlichen.
Die schwedische Agentur für Katastrophenfälle
651 81 Karlstad www.msb.se Grafische Gestaltung und Produktion: Kreab AB
Illustrationen: Arvid Steen
Druck: Stibo Graphic A/S Publ.nr: MSB1186 – Mai 2018 ISBN: 978-91-7383-808-5 Krisenvorsorge Total Defence Warnsysteme PEFC/09-31-017
SCHWEDEN / LILL A RIKSVAPNET – RIKSARKIVET – H. DAHL S T RÖM – 2018 03 05

An die Menschen in Schweden


Dieses Faltblatt wurde an alle Haushalte in Schweden verschickt und von der Regierung in Auftrag gegeben. Die schwedische Agentur für Sozialschutz und
beredskap (MSB) ist für den Inhalt verantwortlich. Die Broschüre soll helfen besser auf alles vorbereitet ui sein. Schwere Unfälle,
Wetterextreme und Cyberangriffe bis hin zu militärischen Konflikten. Viele Menschen haben Angst vor einer unsicheren Welt.
Obwohl Schweden sicherer ist als viele andere Länder, gibt es den Schweden Sicherheit und Unabhängigkeit. Frieden, Freiheit und Demokratie sind Werte, die wir jeden Tag schützen und stärken müssen.

Behörden, Kreisverwaltungen und Regionen, Gemeinden, Unternehmen und Organisationen sind dafür verantwortlich, dass die Gesellschaft funktioniert. Aber
die Verantwortung für die Sicherheit unseres Landes (Schweden) wird für alle geteilt , die hier leben. Eines unserer wichtigsten Güter ist unsere Bereitschaft zur gegenseitigen Hilfe.


Wenn Sie vorbereitet sind, werden Sie dem ganzen Land helfen und besser in der Lage sein, eine schwere Belastung zu bewältigen.

SPEICHERN SIE DIE BROSCHÜRE!

Vorbereitung auf die Krise

Bereitschaft für den Notfall
Was würden Sie tun, wenn Ihr das tägliche Leben auf den Kopf gestellt wurde? Eine Krise kann bedeuten, dass die Gesellschaft nicht so funktioniert, wie wir es gewohnt sind zu. Ein verändertes Klima könnte Überschwemmungen und Waldbrände werden immer häufiger. Ereignisse in der weiten Welt können zu
Mangel an bestimmten Lebensmitteln. Unterbrechungen wichtiger IT-Systeme können die Stromversorgung beeinträchtigen. Schon nach kurzer Zeit ist der Alltag schwierig werden:

  • Die Wärme verschwindet.
  • Es wird schwierig, Lebensmittel zu kochen und zu lagern.
  • Lebensmittel und andere Waren können in den Geschäften knapp werden.
  • Es gibt kein Wasser im Wasserhahn oder in der Toilette.
  • Es wird nicht möglich sein, aufzutanken.
  • Debitkarten und Geldautomaten funktionieren nicht.
  • Die Mobilfunknetze und das Internet funktionieren nicht.
  • Der öffentliche Nahverkehr und andere Verkehrsmittel sind zum Erliegen gekommen.
  • Es wird schwierig sein, Medikamente und medizinische Geräte zu bekommen. Überlegen Sie, wie Sie und Ihr Umfeld mit einer Situation, in der die normalen Gemeinschaftsdienste und -einrichtungen nicht nicht wie gewohnt funktionieren.
    Ihre Bereitschaft für den Notfall Ihre Gemeinde ist u. a. für die Altenpflege zuständig, Wasserversorgung, Notdienste und Schulen funktionieren ebenfalls
    im Falle einer sozialen Krise. Als Privatperson haben Sie auch eine Verantwortung. Mit den richtigen Vorbereitungen können Sie eine schwierige Situation bewältigen Situation, was auch immer die Ursache ist. Bei einer Krise in der Gemeinschaft wird zuerst denjenigen geholfen, die die es am meisten brauchen. Die meisten Menschen müssen darauf vorbereitet sein eine Zeit lang allein zurechtkommen können. Je besser Sie vorbereitet sind, desto
    desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie in der Lage sind, anderen zu helfen, die nicht über die gleichen Bedingungen.
    Das Wichtigste ist, Wasser, Nahrung und Wärme zu haben und in der Lage zu sein, die Informationen von den Behörden und den Medien. Sie benötigen
    Sie müssen auch in der Lage sein, mit ihren Verwandten in Kontakt zu treten. Es gibt Checklisten mit Lebensmitteln und Dingen, die man
    gut, wenn man sie zu Hause hat. Denken Sie an die Risiken, die Sie in Ihrem Leben betreffen könnten Nachbarschaft. Wohnen Sie in einem Gebiet, das anfällig für Erdrutsche ist? oder Überschwemmungen? Gibt es eine gefährliche Branche oder etwas anderes in Ihrer Nähe, das gut zu wissen wäre?

Sei wachsam gegenüber falschen Informationen

Staaten und Organisationen verwenden bereits irreführende Informationen, um zu versuchen, unsere Werte und unser Verhalten zu beeinflussen wir handeln. Das Ziel kann darin bestehen, unsere Widerstandsfähigkeit zu verringern und Defensivität. Der beste Schutz vor falschen Informationen und feindlichen
Propaganda bedeutet, kritisch mit Quellen umzugehen:

  • Ist das eine Tatsache oder eine Meinung?
  • Was ist der Zweck der Informationen?
  • Wer ist der Absender?
  • Ist die Quelle glaubwürdig?
  • Sind die Informationen anderswo verfügbar?
  • Ist die Information neu oder alt und warum ist sie da – genau jetzt?

Informieren Sie sich – Sie können der Propaganda entgegentreten und Fehlinformationen, indem sie gut informiert sind.

Glauben Sie Gerüchten nicht – nutzen Sie mehrere glaubwürdige Quellen für um zu sehen, ob die Informationen korrekt sind.

Verbreiten Sie keine Gerüchte – die Informationen scheinen nicht glaubwürdig zu sein, geben Sie es nicht weiter. Im Falle eines Terroranschlags Terroristische Anschläge können sich gegen Einzelpersonen oder Gruppen richten, gegen die Allgemeinheit oder gegen wichtige öffentliche Dienstleistungen wie
Stromversorgungs- oder Verkehrssysteme. Selbst wenn ein Terroranschlag auf unterschiedliche Weise und an unterschiedlichen Orten durchgeführt werden können, gibt es einige Ratschläge, die in den meisten Situationen zutreffen dürften:

  • Achten Sie auf Ihre Sicherheit und meiden Sie Menschenmengen.
  • Alarmieren Sie die Polizei unter der Nummer 112 und melden Sie alles Wichtige, was Sie sehen.
  • Warne die, die in Gefahr sind, und hilf denen, die in Gefahr sind den Bedürftigen zu helfen.
  • Stellen Sie Ihr Mobiltelefon auf lautlos und rufen Sie niemanden an, der sich in Gefahr befindet. kann sich im Gefahrenbereich befinden. Das Handysignal kann eine Person, die sich versteckt.

Benutzen Sie Ihr Mobiltelefon nur, wenn Sie es müssen. Wenn das Netz überlastet sind, kann es für wichtige Anrufe schwierig sein, die durchkommen.

Befolgen Sie die Ratschläge von Polizei, Rettungsdiensten und Behörden.

Geben Sie keine unbestätigten Informationen online oder auf anderen auf eine andere Weise.
Lesen Sie mehr unter
dinsäkerhet.se

Gesamtverteidigung

Alle haben eine feste Rolle, wenn Schweden bedroht ist.
Die Gesamtverteidigung umfasst alle Aktivitäten, die zur Vorbereitung von Schwedea für den Krieg. Die Gesamtverteidigung umfasst die militärische Verteidigung und Zivilschutz

Militärische Verteidigung

Die militärische Verteidigung besteht aus den schwedischen Streitkräften einschließlich
die Home Guard und eine Reihe anderer Agenturen wie
deren Hauptaufgabe darin besteht, die militärische Verteidigung zu unterstützen.
Die Streitkräfte verteidigen unser Land und unsere Grenzen.

Zivilschutz

Beim Zivilschutz geht es um die Widerstandsfähigkeit der Gesellschaft als Ganzes
im Falle von Krieg und kriegsähnlichen Zuständen. Zivilschutz ist die Arbeit, die
von staatlichen Behörden, Gemeinden, Landkreisen und Regionen,
private Unternehmen und gemeinnützige Organisationen. Ziel dieser Arbeit ist es
Schutz der Zivilbevölkerung und Bereitstellung von z. B. medizinischer Versorgung und
Transportfunktion im Falle eines Krieges oder einer Kriegsdrohung. Im Falle einer Kriegsdrohung
und Krieg muss der Zivilschutz auch in der Lage sein, die
den Streitkräften.

Gesamtverteidigungsverpflichtung

In Schweden ist eine vollständige Verteidigung vorgeschrieben. Das bedeutet, dass jeder, der
die hier leben und zwischen 16 und 70 Jahre alt sind, können bis zu
im Falle einer Kriegsgefahr oder eines Krieges auf verschiedene Weise zu helfen. Jeder hat eine
Verpflichtung, einen Beitrag zu leisten, und jeder wird gebraucht.
Es gibt drei Arten von Gesamtverteidigungsverpflichtungen:Einberufung zu den Streitkräften.

Zivildienst in von der Regierung beschlossenen Tätigkeiten.

Allgemeiner Dienst, d. h. Dienst in der Aktivitäten, die auch im Falle einer Kriegsdrohung funktionieren müssen; und Krieg. Das bedeutet, dass Sie weiterhin Ihrer normalen Arbeit nachgehen, in einer Freiwilligenorganisation zu arbeiten oder mit der Aufgabe betraut zu werden der öffentlichen Arbeitsverwaltung zur Durchführung von Arbeiten, die besonders wichtig für die Gesamtverteidigung. Personen, die zur vollständigen Verteidigung verpflichtet sind, können in einem Kriegsgebiet untergebracht werden. Wenn Sie Sie haben einen Kriegseinsatzbefehl erhalten, oder eine andere Mitteilung Ihres Arbeitgebers.

Seit vielen Jahren sind die Vorbereitungen auf Kriegsgefahr und Krieg in Schweden sehr begrenzt. Stattdessen werden Behörden und Die Gemeinden haben in die Verbesserung der Vorbereitungen für Friedenszeiten investiert. Krisensituationen wie Überschwemmungen und Cyberangriffe. Aber als einer veränderten Welt, hat die Regierung beschlossen, die Gesamtverteidigung. Daher ist die Planung für Schwedens zivile Die Verteidigung wird wieder aufgenommen. Es wird einige Zeit dauern, bis sich alle Teile wieder. Zugleich ist die Vorbereitung auf Krisen in Friedenszeiten ein eine wichtige Grundlage für unsere Widerstandsfähigkeit im Kriegsfall.

Tipps für Ihr häusliches Umfeld

Die Bedingungen und Bedürfnisse sind unterschiedlich, z. B. ob Sie auf dem Land oder in der Stadt, in einem Haus oder in einer Wohnung leben. Im Folgenden finden Sie einige allgemeine Tipps für Ihr häusliches Umfeld.
Verwenden Sie das, was Ihnen und Ihren Lieben gefällt. Vielleicht möchten Sie einige Dinge teilen und sich gegenseitig ausleihen.

Lebensmittel

Es ist wichtig, zusätzliche Lebensmittel zu haben zu Hause, die genug bietet Energie. Verwenden Sie nachhaltige Lebensmittel wie können schnell zubereitet werden, erfordern wenig Wasser oder etwas, das gegessen werden kann ohne Kochen.

  • Kartoffeln, Kohl, Karotten, Eier
  • n Brot mit langer Haltbarkeitsdauer, zum Beispiel
  • Tortilla, hartes Brot, Kekse, Krusten
  • Weichkäse, Messbutter und andere Aufstriche in einem Rohr
  • Haferdrinks, Sojadrinks, Trockenmilchpulver
  • Speiseöl, Hartkäse
  • Instant-Nudeln, Reis, Grieß, Kartoffelstärkepulver
  • vorgekochte Linsen, Bohnen, Gemüse, Dosen-Hummus
  • zerkleinerte Tomaten zum Kochen, zum Beispiel Nudeln
  • Fleischsauce aus der Dose, Makrele, Sardinen, Ravioli, Lachsbällchen, gekochtes Fleisch, Suppen
  • Fruchtcremes, Konfitüren, Marmeladen
  • fertige Heidelbeer-Hagebutten-Suppe, Saft oder anderen Getränken, die die Raumtemperatur
  • Kaffee, Tee, Schokolade, Energieriegel, Honig, Mandeln, Nüsse, Nussbutter, Samen.
Wasser

Sauberes Trinkwasser ist lebenswichtig. Erwarten Sie mindestens drei Liter pro Erwachsenen und Tag. Wenn Sie unsicher über die Qualität, benötigen Sie
in der Lage sein, das Wasser zum Kochen zu bringen. Wenn die Toilette nicht funktioniert Sie können schwere Plastiktüten mitnehmen oder Plastiktüten und legen Sie sie in den Toilettensitz. Gute Handhygiene ist wichtig, um Infektionen zu vermeiden.

  • Flaschen
  • Eimer mit Deckeln
  • PET-Flaschen zum Einfrieren von Wasser (nicht in die Flasche wird platzen)
  • Mineralwasser
  • Dosen, vorzugsweise mit Zapfhahn, zu Wasser. Sie können auch eine ein paar saubere, mit Wasser gefüllte Kanister in Reserve. Sie sollten an einem dunklen und kühlen Ort aufbewahrt werden.

Erfahren Sie mehr über Hausmittelchen unter dinsafety.com

Wärme

Wenn der Strom während einer Erkältung ausfällt Saison, wird das Haus schnell kalt werden. In einem Raum versammeln, aufhängen Decken über die Fenster, bedecken den Boden mit Teppiche und bauen eine Hütte unter einem Tisch, um sich warm zu halten. Denken Sie an die Brandgefahr. Schalten Sie alle Lichter und
alternative Heizgeräte vor dem Schlafengehen. Atmen Sie regelmäßig, um Sauerstoff zuzuführen.

  • Kleidungsstücke aus Wolle
  • warme und unbequeme Oberbekleidung
  • Mützen, Fäustlinge, Schals
  • Decken
  • Schlafmatten
  • Schlafsäcke
  • Kerzen
  • Teelichter
  • Streichhölzer oder Feueranzünder
  • alternative Wärmequelle, zum Beispiel Gasheizungen, Kerosinheizungen.
Kommunikation

Im Falle eines schweren Unfalls benötigen Sie in der Lage sein, wichtige Informationen zu erhalten von den Behörden, insbesondere über Schwedisches Radio P4. Sie benötigen außerdem die Medienberichte verfolgen können, Kontakt zu Verwandten haben und Freunde und in Notfällen erreichen zu können Notdienste, medizinische Dienste oder die Polizei.

  • batteriebetriebenes Radio, Solarzellen oder Kurbel
  • Autoradio
  • Papierliste mit wichtigen Telefonnummern
  • zusätzliche Batterie/Powerbank für z.B. Mobiltelefon
  • Ladegerät für Mobiltelefon zu Verwendung im Auto.
Sonstiges
  • Schnaps und Treibstoff
  • Taschenlampe, Stirnlampe
  • Batterien
  • Bargeld in kleinen Stückelungen
  • Hausapotheke und zusätzliche Medikamente
  • Feuchttücher
  • Handdesinfektionsmittel
  • Windeln und Menstruationsbinden
  • Ausdrucke auf Papier von z.B. Versicherungspolicen, Bankverbindungen, Anmeldebescheinigung
  • Kraftstoff im Tank.

Wenn Schweden angegriffen wird

Widerstandsfähigkeit

Wir müssen in der Lage sein, verschiedenen Arten von Angriffen auf unser Land standzuhalten. Schon heute gibt es Angriffe auf wichtige IT-Systeme und Versuche, die uns mit falschen Informationen zu beeinflussen. Wir können auch beeinflusst werden durch Konflikte in der Nachbarschaft. Mögliche Angriffe könnten sein:

  • Cyberangriffe, die wichtige IT-Systeme ausschalten.
  • Sabotage der Infrastruktur (z. B. Straßen, Brücken) Flughäfen, Eisenbahnen, Stromleitungen und Kernkraftwerke).
  • Terroristische Anschläge, die eine große Anzahl von Menschen betreffen oder wichtige Unternehmen.
  • Versuche, schwedische Entscheidungsträger oder Bürger zu beeinflussen.
  • Transportunterbrechungen, die zu Engpässen bei Lebensmitteln und andere Waren.
  • Militärische Angriffe, wie Luftangriffe, Raketenangriffe oder andere Kriegshandlungen.

Wenn Schweden von einem anderen Land angegriffen wird, werden wir niemals aufgeben. Alle Berichte das der Widerstand aufhören wird, sind falsch.

Erhöhte Bereitschaft

Stärkung der schwedischen Selbstverteidigungsfähigkeit kann die Regierung über eine erhöhte Bereitschaft entscheiden. Die Gesetze in Friedenszeiten
gelten, aber im Falle eines Ausnahmezustands gelten andere Gesetze verwendet werden können. Zum Beispiel kann der Staat Privateigentum übernehmen
was für die Gesamtverteidigung besonders wichtig ist. Im Falle eines Ausnahmezustands muss die gesamte Gesellschaft an einem Strang ziehen, um
einen Angreifer zu treffen und sicherzustellen, dass die wichtigsten Funktionen. Während eines Notfalls können Sie aufgerufen werden, um
auf verschiedene Weise helfen. Informationen über den Ausnahmezustand erhalten Sie über Radio und Fernsehen.
Swedish Radio P4 ist der Notfallkanal.

Warnsystem

Wichtige Mitteilung an die Öffentlichkeit
Signal 7 Sekunden – Halten 14 Sekunden
Gefahr vorbei
Dauersignal 30 Sekunden

Warnsystem
Wichtige Mitteilung an die Öffentlichkeit
Warn- und Informationssystem VMA (wichtige Meldung)
für die Öffentlichkeit) wird in Notfallsituationen verwendet – zum Beispiel
Freisetzung von Gefahrstoffen, Brände mit Explosionsgefahr,
Waldbrände und andere Naturkatastrophen.

Wichtige öffentliche Nachrichten werden insbesondere gesendet
im schwedischen Radio und im schwedischen Fernsehen
und auf SVT Text. VMAs können auch per SMS gesendet werden an
Mobiltelefone in einem bestimmten Gebiet.
Warnung im Freien
In seltenen Fällen werden Warnungen im Freien (“Hesa
Warneinrichtungen im Freien sind auf dem
und in der Umgebung der schwedischen Kernkraftwerke.
Wenn Sie das Signal hören: Gehen Sie ins Haus, schließen Sie Fenster und Türen
und Belüftung und hören Sie das schwedische Radio P4, das über
die für die Information der Öffentlichkeit zuständig ist.
Das Außenwarnsystem wird am ersten Tag um 15.00 Uhr getestet.
Montag im März, Juni, September und Dezember.

Warnsystem
Warnsystem
Notfallalarm
Signal 30 Sekunden – 15 Sekunden halten
Luftfahrzeugalarm
Signal mit kurzen Impulsen für 1 Minute
Gefahr vorbei
Dauersignal 30 Sekunden
Notfallalarm und
Luftangriffsalarm
Notfallwarnungen sind ein Mittel für die Regierung, um mitzuteilen, dass dass eine unmittelbare Kriegsgefahr besteht oder dass sich das Land im Krieg befindet.
Wenn Sie das Signal hören, sollten Sie sofort ins Haus gehen und Schwedisches Radio hören P4. bereit sein, das Haus zu verlassen mit den wichtigsten Dingen, warme Kleidung, etwas zum Essen und Trinken und Identifikation. Wenn Sie sich in einem Kriegsgebiet befinden müssen Sie sich unverzüglich an den Ort begeben, der Ihnen mitgeteilt wurde. Ein Luftschutzalarm bedeutet, dass Sie sofort Schutz suchen sollten, wie einen Schutzraum oder einen Keller in dem Gebäude, in dem Sie
Sie sind dabei.
Es könnten sich neue Möglichkeiten zur Warnung der Bevölkerung ergeben.
Bleiben Sie aktualisiert am dinsäkerhet.se

Schutzräume und sonstiges

Schutzräume

Die Schutzräume dienen dem Schutz der Bevölkerung im Krieg. Alle Schutzräume und Gebäude mit Schutzräumen sind mit einem Zeichen gekennzeichnet. Sie gehören zu keiner bestimmten Unterschlupf, sondern nutzen Sie den, der Ihnen am nächsten ist. Finden Sie heraus, wo sich die nächste Unterkunft befindet, in der Sie wo Sie wohnen und wo Sie sich tagsüber aufhalten. Im Falle eines Luftschutzalarms sollten Sie sich sofort in eine Notunterkunft oder in einen Notfall begeben in einen anderen Schutzraum wie einen Keller, Tunnel oder U-Bahn-Station.

Bilden Sie sich weiter!

Lernen Sie, wie man Erste Hilfe leistet. Ihr Wissen kann Leben retten. Wenn Sie die erste Person am Tatort eines Unfalls oder eines anderen schweren Unfalls sind
rufen Sie die Notrufnummer 112 an SOS Alarm. Auch wenn Ihr Ihre Prepaid-Karte kein Geld mehr hat oder Ihr Mobiltelefon hat keine SIM-Karte, 112 funktioniert. SOS-Alarm kann Ratschläge geben zu was am Unfallort zu tun ist.

Beteiligen Sie sich!

Viele gemeinnützige Organisationen und Glaubensgemeinschaften leisten wichtige für unsere gemeinsame Sicherheit und Bereitschaft. Die freiwilligen Verteidigungsorganisationen haben spezifische Missionen im Bereich der totalen Verteidigung und bieten sowohl Kurse als auch Ausbildungskurse. In Zeiten von Krisen und erhöhter Bereitschaft helfen sie wichtige Informationen an die Bürger weiterzugeben.
Sie werden gebraucht und Ihr Beitrag macht einen Unterschied!
Lesen Sie mehr unter dinsäkerhet.se

Wichtige Hinweise

Notieren Sie wichtige Telefonnummern, Adressen und nächstgelegenen Schutzraum oder einem anderen schützenden Raum. Diese Broschüre wird uns helfen, besser vorbereitet zu sein für alles, von schweren Unfällen, extremen Wetterbedingungen und Cyberangriffen bis hin zu militärische Konflikte. Diskutieren Sie den Inhalt mit anderen in Ihrem mit den Menschen um Sie herum.

ODR Gemeinschaftsinformationen
WICHTIGE TELEFONNUMMERN UND WEBSITEN
—–
Im Falle eines Notfalls, der eine sofortige durch Krankenwagen, Feuerwehr oder Polizei.
—–
Erteilung oder Entgegennahme von Informationen bei schwerwiegenden oder Krisensituationen.
114 14
Alle polizeilichen Angelegenheiten, die nicht mit laufende Straftaten oder Vorfälle.
1177
Gesundheitliche Hinweise.
Dinsäkerhet.se
Ausführliche Informationen zum Inhalt dieses Merkblatts. Kriseninformation.se
Zusammenstellung von Informationen der schwedischen Behörden in Krisenzeiten

Translate »